Ziehen uns die Amerikaner bei der Fertigung ab?

Das letzte bisschen Hoffnung schwindet, dass wir in Deutschland sogar unseren Kernmarkt der industriellen Fertigung verteidigen werden können. Der digitale Wettbewerb aus den USA war mit Xometry schon stark. Nun hat der größte weltweite Anbieter für Prototypen (Drehteile, Frästeile, Bleche, additive Fertigung und Spritzguss) auch noch den holländischen Anbieter Hubs übernommen.

Es gibt zwar viele internationale Online-Fertiger, die teilweise auch aus Deutschland stammen. Ob Anbieter wie Spanflug aber die unternehmerische Erfahrung mitbringen sich gegen VC-finanzierte Startups aus den USA zu verteidigen, möchte ich mal bezweifeln. Auch der Heimatmarkt Deutschland ist ja kundenseitig nicht unbedingt für seine Erfahrung in digitalen Geschäftsmodellen bekannt.

Ich vermute deutsche Kunden werden so lange bei Ihren Offline-Fertigern bleiben, bis sie der Zeitgeist final eingeholt hat. Bis dahin sind wahrscheinlich auch die deutschen Online-Fertiger wie Kreatize und Laserhub an der langen Hand der Mittelalterkunden verhungert. Super Vorraussetzungen für die Amerikaner ein „Amazon der Fertigung“ in Deutschland zu etablieren.

Wird Zeit Mandarin zu lernen, Freunde!

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s